Sparkassen Chess-Meeting

Dortmund

Peter Leko gewinnt das Sparkassen Chess-Meeting 2008

(Dortmund, 06. Juli). Peter Leko gewinnt das Sparkassen Chess-Meeting 2008 und ist der neue Schachkönig von Dortmund. Für den 28-jährigen Ungarn ist es nach 1999 und 2002 der dritte Triumph. „Ich bin sehr glücklich, dass ich zum dritten Mal hier gewonnen habe. Ich war letztes Jahr bereits dicht davor, habe aber den Sieg verpasst. Es ist mein bisher größter Erfolg in diesem Jahr, und darüber freue mich sehr“, sagte Leko nach der Partie. In der heutigen Schlussrunde machte Leko den Turniersieg mit einem Remis gegen Arkadij Naiditsch (Deutschland) perfekt. Leko blieb damit im gesamten Turnier ungeschlagen, und holte sich mit seinen Gewinnpartien gegen Iwantschuk und Gustafsson die entscheidenden Punkte.

Leko distanzierte seine Verfolger um einen halben Zähler. Im direkten Aufeinandertreffen trennten sich die beiden Turnier-Neulinge Jan Gustafsson (Deutschland) und Ian Nepomniachtchi (Russland) heute remis. Der gebürtige Hamburger Gustafsson, der eine starke Vorstellung zeigte und nach der fünften Runde sogar die alleinige Tabellenführung beanspruchte, zog eine positive Bilanz: „Gestern gegen Peter Leko lief es nicht gut, aber ansonsten bin ich mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden.“

In der längsten Partie des Tages kämpften Wassily Iwantschuk (Ukraine) und Wladimir Kramnik (Russland) um den Punkt. Nach fünfeinhalb Stunden gab Kramnik seine Gegenwehr auf. Iwantschuk schob sich damit nach mäßigem Beginn durch eine starke zweite Turnierhälfte noch auf den zweiten Platz. Titelverteidiger und Rekordsieger Kramnik hingegen musste zwei Niederlagen einstecken und landete am Ende abgeschlagen auf dem siebten Rang.

Das erstmals ausgetragene Internationale Meisterturnier („Helmut-Kohls-Turnier“) gewann Thomas Trella vom SF Gerresheim mit 6,0 Punkten. Mit 5,5 Punkten schaffte auch der Zweitplazierte Thomas Fiebig (22) von den Schachfreunden Brackel seine erste IM-Norm.

Ergebnisse Runde 7, 06. Juli:
Wassily Iwantschuk(Ukraine) – Wladimir Kramnik (Russland) 1 – 0
Loek van Wely (Niederlande) – Shakhriyar Mamedjarow (Aserbaidschan) 0 – 1
Peter Leko (Ungarn) – Arkadij Naiditsch (Deutschland) ½ - ½
Jan Gustafsson (Deutschland) – Ian Nepomniachtchi (Russland) ½ - ½

Endstand nach sieben Runden:
1. Peter Leko (Ungarn) 4,5 Punkte
2. Wassily Iwantschuk (Ukraine) 4,0
3. Shakhriyar Mamedjarow (Aserbaidschan) 4,0
4. Ian Nepomniachtchi (Russland) 4,0
5. Jan Gustafsson (Deutschland) 4,0
6. Arkadij Naiditsch (Deutschland) 3,5
7. Wladimir Kramnik (Russland) 3,0
8. Loek van Wely (Niederlande) 1,0
Bei Punktgleichheit entscheidet die Feinwertung (Sonneborn-Berger) über die Platzierung.

Download
Partien/Games PGN
red_down
08dortmund.pgn


Leko triumphiert nach über fünf Stunden und zieht an Gustafsson vorbei
Entscheidung um Turniersieg morgen ab 13 Uhr im Schauspielhaus

(Dortmund, 05. Juli). Peter Leko (Ungarn) hat heute die Spitzenpartie gegen Jan Gustafsson (Deutschland) gewonnen und die alleinige Tabellenführung übernommen. Nach fünf Stunden und 15 Minuten Spielzeit sowie 45 Zügen hatte Leko den bisherigen Spitzenreiter in einer hart umkämpften Partie mit den schwarzen Steinen niedergerungen. Damit hat der 28-jährige Ungar vor der morgigen Schlussrunde die besten Chancen, das Sparkassen Chess-Meeting nach 1999 und 2002 zum dritten Mal zu gewinnen. Mit 4,0 Punkten liegt Leko einen halben Zähler vor Jan Gustafsson und Ian Nepomniachtchi (Russland).

Der achtfache Dortmund-Sieger Wladimir Kramnik (Russland) sowie die weiteren Top Ten-Spieler Shakhriyar Mamedjarow (Aserbaidschan) und Wassily Iwantschuk (Ukraine) verpassten die Chance, durch einen heutigen Sieg noch nach oben zu rücken. Titelverteidiger Kramnik, der im Schauspielhaus in den vergangenen beiden Jahren triumphierte, kam im russisch-russischen Duell gegen Ian Nepomniachtchi mit den weißen Steinen nicht über ein Remis hinaus. Mamedjarow und Iwantschuk trennten sich im direkten Aufeinandertreffen ebenfalls unentschieden.

Am morgigen Sonntag fällt in der Schlussrunde die Entscheidung beim Sparkassen Chess-Meeting 2008 (Beginn: 13 Uhr). Spitzenreiter Leko tritt mit Weiß gegen Arkadij Naiditsch (Deutschland) an, der heute seine zweite Partie im Turnier gewann. Die punktgleichen Verfolger Nepomniachtchi und Gustafsson treffen im direkten Duell aufeinander.

Ergebnisse Runde 6, 05. Juli:
Wladimir Kramnik (Russland) – Ian Nepomniachtchi (Russland) ½ - ½
Jan Gustafsson (Deutschland) – Peter Leko (Ungarn) 0 – 1
Arkadij Naiditsch (Deutschland) – Loek van Wely (Niederlande) 1 – 0
Shakhriyar Mamedjarow (Aserbaidschan) – Wassily Iwantschuk(Ukraine) ½ - ½

Zwischenstand nach der 6. Runde: 1. Leko: 4,0 Punkte; 2.-3. Gustafsson, Nepomniachtchi: 3,5 P.; 4.-6. Iwantschuk, Kramnik, Mamedjarow, Naiditsch: 3,0 P.; 8. van Wely 1,0 P.

Vorschau:

Sonntag, 06. Juli, 13 Uhr: Schlussrunde: Iwantschuk – Kramnik, van Wely – Mamedjarow, Leko – Naiditsch, Nepomniachtchi – Gustafsson

Download
Partien/Games PGN
red_down
08dortmund.pgn

Jan Gustafsson übernimmt die alleinige Tabellenführung

gustafsson_do08_5
(Dortmund, 04. Juli). Jan Gustafsson (Deutschland) hat in der heutigen fünften Runde des Sparkassen Chess-Meetings die alleinige Tabellenführung übernommen. Der 29-jährige Hamburger besiegte mit den schwarzen Steinen Loek van Wely (Niederlande) nach 18 Zügen und nur knapp zwei Stunden Spielzeit. „Wie das Turnier ausgehen könnte, darüber mache ich mir keine Gedanken. Ich denke nur von Spiel zu Spiel“, sagte der neue Tabellenführer nach der Partie. Im direkten Duell teilten sich Peter Leko (Ungarn) und Ian Nepomniachtchi (Russland) nach knapp 3 ½ Stunden den Punkt, so dass Gustafsson durch seinen Sieg einen halben Zähler Vorsprung zwischen sich und seine Verfolger bringen konnte. Der achtfache Dortmund-Sieger Wladmir Kramnik (Russland), der in den vergangenen beiden Jahren im Schauspielhaus triumphieren konnte, liegt nach seinem heutigen Remis gegen Shakhriyar Mamedjarow (Aserbaidschan) bereits einen vollen Punkt hinter Spitzenreiter Gustafsson zurück.

Boden gut machte der bisher sieglose Wassily Iwantschuk. Der Weltranglisten-Vierte besiegte in der längsten Partie des Tages Arkadij Naiditsch (Deutschland).

Am Wochenende fällt in den beiden Schlussrunden die Entscheidung beim Sparkassen Chess- Meeting. In der sechsten Runde kommt es am morgigen Samstag zur Spitzenpartie zwischen Jan Gustafsson und Verfolger Peter Leko (Schauspielhaus, Beginn: 15 Uhr). Die Schlussrunde startet am Sonntag um 13 Uhr.

Ergebnisse Runde 5, 04. Juli:
Shakhriyar Mamedjarow (Aserbaidschan) – Wladimir Kramnik (Russland) ½ - ½
Wassily Iwantschuk (Ukraine) – Arkadij Naiditsch (Deutschland) 1 – 0
Loek van Wely (Niederlande) – Jan Gustafsson (Deutschland) 0 – 1
Peter Leko (Ungarn) – Ian Nepomniachtchi (Russland) ½ - ½

Zwischenstand nach der 5. Runde: 1. Gustafsson: 3,5 Punkte; 2.-3. Leko, Nepomniachtchi: 3,0 P.; 4.-6. Iwantschuk, Kramnik, Mamedjarow: 2,5 P.; 7. Naiditsch: 2,0 P.; 8. van Wely 1,0 P.

Vorschau:
Samstag, 05. Juli, 15 Uhr: 6. Runde: Kramnik – Nepomniachtchi, Gustafsson – Leko, Naiditsch – van Wely, Mamedjarow – Iwantschuk
Sonntag, 06. Juli, 13 Uhr: Schlussrunde: Iwantschuk – Kramnik, van Wely – Mamedjarow, Leko – Naiditsch, Nepomniachtchi – Gustafsson

Download
Partien/Games PGN
red_down
08dortmund.pgn