LIVE GAMES

Folgt uns ...

full logo blue

 fb icon 325x325

 

Home

Wladimir Kramnik siegt in der letzten Runde

Die letzte Runde des Sparkassen Chess-Meetings war eine der kürzesten des gesamten Turniers. Fabiano Caruana und Ruslan Ponomariov trennten sich schnell remis. Es folgten zwei weitere Punkteteilungen bei Buhmann-Nisipeanu und Dominguez Perez-Vachier-Lagrave, bevor Wladimir Kramnik zum Abschluss für den Höhepunkt sorgte. Er setzte seinen Gegner Evgeniy Najer von Beginn an unter Druck und bejubelte nach gut vier Stunden seinen ersten und einzigen Sieg beim 44. Sparkassen Chess-Meeting. Damit katapultierte sich der Publikumsliebling hinter Vachier-Lagrave auf Platz zwei der Tabelle.

Wladimir Kramnik
Wladimir Kramnik sorgte in der letzten Runde für das Highlight

 

Die letzte Runde des 44. Sparkassen Chess-Meetings begann mit einem schnellen Remis zwischen Ruslan Ponomariov und Fabiano Caruana. "Ich wollte die Benoni-Verteidigung spielen, doch mein Gegner wählte den Übergang in die Englische Eröffnung", meinte der 23-jährige Amerikaner nach der Partie. Ponomariov erwiderte, dass er auf diese Variante überhaupt nicht vorbereitet gewesen wäre. Am Ende wählte er eine dreimalige Zugwiederholung, um kein Risiko einzugehen.

Ponomariov,Ruslan (2706) - Caruana,Fabiano (2810) [A32]
44. Sparkassen Chess-Meeting (7), 17.07.2016

1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sf3 c5 4.g3 cxd4 5.Sxd4 Dc7 6.Sc3 a6 7.Lg2 Dxc4 8.0-0 Sc6 9.Sb3 d5 10.Lf4 Le7 11.a3 11.Tc1 Db4 ist die Alternative hier. 11...a5 12.Tc1 Da6 13.a4 0-0 14.Sb5 Db6

DiagrammPonomariov Caruana

15.Lc7 Da6 16.Lf4 16.Sc5 Lxc5 17.Txc5 Ld7 18.Ld6 Db6 19.Lxf8 Kxf8 20.Tc1 Sb4 21.Sc3 Lc6 gab der Amerikaner nach der Partie mit Kompensation für Schwarz an. 16...Db6 17.Lc7 Ponomariov wählt die Zugwiederholung. Es war nicht zu spät, um mit 17. Sc5 in die eben erwähnte Variante überzuleiten. 17...Da6 18.Lf4 ½-½

Caruana Ponomariov
Fabiano Caruana und Ruslan Ponomariov verließen schon nach 45 Minuten die Bühne

Beide Spieler zeigten sich nach der Partie mit ihrem Spiel in Dortmund nicht unzufrieden. Caruana meinte, dass der Kampf um den Turniersieg nach der Niederlage gegen Vachier-Lagrave in der 1. Runde im Prinzip gelaufen war, auch weil Maxime danach sehr stark gespielt hat. Aber immerhin erholte er sich gut und landete bei +1. Ponomariov sprach von gemischten Gefühlen, da er zwei Partien verlor aber auch zwei Partien gewann. Auf seine Niederlage gegen Vachier.Lagrave angesprochen meinte er, dass die Stellung mit ruhiger Verteidigung zu halten gewesen wäre, doch praktisch war es schwierig zu bewerkstelligen.

Das Duell zwischen den Nationalmannschaftskollegen Rainer Buhmann und Liviu Dieter Nisipeanu endete mit einer Punkteteilung. NIsipeanu zeigte sich inspiriert von seiner Partie gegen Najer und spielte seinerseits die ungewöhnlich frühe Entwicklung des weißfeldrigen Läufers von c8 nach f5 im Damengambit. Buhmann kam mit Vorteil aus der Eröffnung. Nach dem Damentausch leisteten sich beide Spieler Ungenauigkeiten, aber Buhmann verpasste letztendlich gute Gewinnchancen und ließ die Zugwiederholung in inzwischen ausgeglichener Stellung zu.

Buhmann,Rainer (2653) - Nisipeanu,Liviu-Dieter (2674) [D02]
44. Sparkassen Chess-Meeting (7), 17.07.2016

1.Sf3 d5 2.d4 Lf5 3.c4 e6 4.Sc3 Sf6 5.Lf4 Lb4 Mit 5...c6 kann Schwarz in die Slawische Verteidigung überleiten. 6.Da4+ Sc6 7.Se5

DiagrammBuhmann Nisipeanu

Weiß gewinnt einen Bauern, doch Schwarz hofft auf Kompensation dank der besseren Entwicklung. 7...0-0 8.Sxc6 Lxc3+ 9.bxc3 bxc6 10.Dxc6 Db8 11.Db5 dxc4 12.Dxb8 12.a4 mit Vorteil gefällt den Engines sehr gut für Weiß. 12...Tfxb8 13.Lxc7 Tb2 14.f3

DiagrammBuhmann Nisipeanu2

14...Lb1?! 14...Sd5! 15.Ld6 Se3 mit der Drohung 16...Sc2+ gleicht aus für Schwarz. 15.Kd1! Sd5 16.Kc1 Txa2 17.Txb1 Sxc7 18.e4 Weiß hat jetzt etwas Vorteil. 18...Ta4 19.Le2 f5?! Nisipeanu sah, dass er schlechter steht, und wollte seinen Gegner zumindest verwirren. 20.Tf1 Tf8 21.Tb7 21.Kd2 Ta2+ 22.Ke3 f4+ 23.Kf2 a6 24.Ta1 Tb2 25.Tfb1 Tfb8 26.Txb2 Txb2 27.Ta4± 21...Sa8

DiagrammBuhmann Nisipeanu3

22.Kb2?! 22.Tb4 oder 22.Kd2 waren bessere Gewinnversuche. 22...Sb6 23.Ld1?! Ta5 24.Lc2 Weiß hat seinen Vorteil verspielt und muss die kommende Zugwiederholung annehmen. 24...Tf7 25.Tb8+ Tf8 26.Tb7 Tf7 27.Tb8+ ½-½

Nisipeanu Buhmann
Die Konzentrationsphase vor der Partie bei Nisipeanu und Buhmann

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge war Rainer Buhmann am Ende froh, wenigstens noch ein Remis ergattert zu haben und zeigte sich gutgelaunt bei der Analyse mit Liviu Dieter Nisipeanu. Der gebürtige Rumäne war ebenso froher Dinge, auch wenn sieben Unentschieden für ihn etwas ungewöhnlich sind. "Da aber alle Partien ausgekämpft waren, kann ich mir nichts vorwerfen", meinte die deutsche Nr. 1. Für Nisipeanu bedeutete das Remis übrigens die 58. Partie in Folge ohne Niederlage! Die letzte Partie verlor Nisipeanu in Wijk aan Zee zu Beginn des Jahres gegen Anne Haast. Mal schauen, wie lange die Serie anhält.

Leinier Dominguez Perez und Maxime Vachier-Lagrave trennten sich ebenfalls unentschieden. Der kubanische Großmeister präsentierte dem Turniersieger in einer Variante der Grünfeld-Indischen Verteidigung eine Neuerung und erspielte sich dadurch Vorteil. Vachier-Lagrave sah sich genötigt, die Qualität zu geben und musste danach all sein Können aufbieten, um die Partie wieder auszugleichen. Kurz nach der Zeitkontrolle wiederholten die Kontrahenten die Züge.

Dominguez Perez,Leinier (2713) - Vachier-Lagrave,Maxime (2798)
44. Sparkassen Chess-Meeting (7), 17.07.2016

Stellung nach 14.Dd2:

DiagrammDominguez Vachier

14...Sxb6 Der Turniersieger gibt eine Qualität, weil er bei der Alternative von einer passiven Verteidigung ausging. 14...Ta7 wäre aber möglich gewesen: 15.Sxd7 (15.a5 Lf5 16.g4 e5! gibt Schwarz Gegenspiel.) 15...Lxd7 16.axb5 cxb5 17.Sf3 Da5 ist nicht klar. 15.Dxa5 Sxa4 16.Dxd8 16.Dd2 war die Alternative, doch Dominguez gefiel das Endspiel. 16...Txd8 17.Sf3 Sa6

DiagrammDominguez Vachier2

18.Le2 18.Se5 scheint Weiß hier Vorteil zu geben nach 18...Lxe5 (18...Sb4 19.Sxc6! Sxc6 20.Lxb5+-) 19.Lxe5 Sb4 20.Kd2. In der Partie erwacht der schwarzfeldrige Läufer auf g7 später aus seinem Tiefschlaf zu einer starken Figur. 18...Sb4 19.Kd2 Sa2 20.Tc2 Sb4 21.Tcc1 Sa2 22.Ta1 S2c3 23.Thc1 23.Se5 war wohl die letzte Chance, um Vorteil zu kämpfen. 23...Sxe2 24.Kxe2 f6!

DiagrammDominguez Vachier3

Bereitet ...e5 vor und schafft genügend Gegenspiel. 25.Kd2 25.Sd2 Ld7 26.Sb3 e5 27.Lh2 Te8 28.Kd2 h5 29.Ta3 g5 30.Tca1 exd4 31.exd4 Lh6 ist schon zu gefährlich für Weiß meinten die Spieler nach der Partie. 25...Lf5 26.Ta2 Le4 27.Tca1 e5 28.Lg3 Ta8 29.Ta3 Kf7 30.Se1 exd4 31.exd4 Lh6+ 32.Ke2 Te8 33.Kf1 Ld2 34.Sd3 34.f3 Lf5 35.Tb3 war ein Versuch, um . ..Lc3 zu verhindern, meinte Vachier-Lagrave nach der Partie. 34...Lxd3+ 35.Txd3 Lc3 36.Tc1 b4 37.f3 Sb2 38.Tdxc3 Weiß muss die Qualität zurückgeben. 38...bxc3 39.Txc3 Sc4 40.Kg1!

DiagrammDominguez Vachier4

Stellt den König besser, um den Turm über b3 aktivieren zu können. Schwarz forciert das Remis jetzt. 40...Te2 41.Tb3 Se3 42.Lf2 Sd1 43.Lg3 Se3 44.Lf2 Sd1 45.Lg3 Se3 ½-½

Vachier Lagrave Dominguez
Vachier-Lagrave und Dominguez Perez kurz nach Beginn ihrer Partie

Leinier Dominguez Perez landete bei seiner ersten Teilnahme in Dortmund ohne Niederlage und 4,0 Punkten auf dem vierten Platz. "Nach zuletzt schlechten Resultaten in der russischen Liga und beim Capablanca Memorial bin ich mit meinem Ergebnis hier in Dortmund zufrieden. Ich hatte einige interessante Partien und kann mich über mein Resultat nicht beschweren." Noch zufriedener war naturgemäß Maxime Vachier-Lagrave, der gleich bei seiner ersten Teilnahme das Sparkassen Chess-Meeting gewann. "Das ist definitiv einer der größten Erfolge meiner Karriere. Das Resultat gibt mir viel Selbstbewusstsein, auch weil ich ungeschlagen blieb." Auf die Frage, ob er sich als Herausforderer für Magnus Carlsen sieht, antwortete der 25-jährige Franzose: "Nach diesem Turnier bin ich die Nr. 2 in der Weltrangliste. Wenn ich mit dieser Position mich nicht als Herausforderer ansehe, dann würde irgendwas falsch laufen."

Maxime Vachier-Lagrave überholte in der Live-Weltrangliste Wladimir Kramnik, der aber in der letzten Runde nochmal zeigte, was in ihm steckt. Gegen seinen Landsmann Evgeniy Najer gab der 41-jährige Ex-Weltmeister über die gesamte Partie den Ton an. Er eröffnete etwas ungewöhnlich mit Sizilianisch im Anzug und Najer verbrauchte sehr viel Zeit. Kurz vor dem 40. Zug, Kramnik hatte alle seine Figuren wunderbar in Stellung gebracht, kollabierte Najer.

Kramnik,Vladimir (2812) - Najer,Evgeniy (2687)
44. Sparkassen Chess-Meeting (7), 17.07.2016

Stellung nach 35...Kh7?:

DiagrammKramnik Najer

36.h4! Der weiße Läufer auf g2 greift entscheidend ins Geschehen ein über h3. 36...Kg8 37.Lh3 Txd5 Ein letzter Versuch. 38.exd5 Dxd5 39.Dc6! Dd2+ 40.Lg2 Schwarz verliert weiteres Material. 1-0

Najer Kramnik
Evgeniy Najer und Wladimir Kramnik mit ähnlicher Pose vor der Partie

Mit diesem Sieg katapultierte sich Wladimir Kramnik mit 4,0 Punkten dank der besten Feinwertung auf den zweiten Platz hinter Maxime Vachier-Lagrave aber vor Fabiano Caruana und Leinier Dominguez. Für Evgeniy Najer verlief das Sparkassen Chess-Meeting am Ende enttäuschend. Nach seinem Auftaktsieg gegen Rainer Buhmann lief wenig zusammen und insbesondere die Niederlage gegen Maxime Vachier-Lagrave in der 5. Runde, als er einzügig die Partie wegwarf, schmerzt jetzt noch.

Unter diesem Link finden Sie die Tabelle des 44. Sparkassen Chess-Meetings, achten Sie aber bitte auf die Angaben bei der Feinwertung. Alle Infos zum Open und Helmut-Kohls-Turnier finden Sie unter diesem Link.

Ausblick:
Das 45. Sparkassen Chess-Meeting startet wie gewohnt zu Beginn der Sommerferien 2017 in NRW. Die genauen Daten werden noch bekannt gegeben. Der Veranstaltungsleiter Gerd Kolbe spricht in seiner Bilanz für die diesjährige Veranstaltung, die wir noch veröffentlichen werden, von einer Jubiläumsveranstaltung zu Ehren einer bestimmten Person. Sie dürfen gespannt sein, um wen es sich handelt.

Test und Fotos: Georgios Souleidis