Die weiteste Anreise ins Ruhrgebiet hat der 35-jährige Leinier Dominguez Perez. Der in Kuba geborene Weltklassemann lebt und spielt inzwischen für die USA. Mit einer Elo-Zahl von 2750 ist er die Nr. 18 der Weltrangliste. Nach 2016, als er den vierten Platz belegte, ist es die zweite Teilnahme von Dominguez Perez beim Sparkassen Chess-Meeting. Er startet als einer der Favoriten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen